Neue Impulse. Neue Perspektiven.

Wissensforum 2016
Prof. Dr. Martin Korte

Kreativität aus Sicht der Hirnforschung

Dienstag, 01. März 2016

Kreativität gilt als Antrieb für Innovationen und als eine der zukünftigen Schlüsselkompetenzen. Aber sie ist auch unvorhersehbar. Ideen kommen unverhofft oder bleiben aus, wenn man sie dringend benötigt. Wissenschaftlich fundiert und zugleich unterhaltsam erhalten Sie von Martin Korte Einblicke in die Hirnforschung. Erfahren Sie, wie Kreativität entsteht, wie Sie für sich und andere optimale Rahmenbedingungen für kreatives Denken schaffen und dabei Routine überwinden. Machen Sie in Zeiten der Daten- und Reizüberflutung Ihr Gehirn fit für die Zukunft.

Dienstag, 1. März 2016, 19.15 – 21.00 Uhr
(Einlass ab 18.30 Uhr, Gespräche mit dem Referenten bis ca. 21.30 Uhr)

 

Prof. Dr. Martin Korte: Hirnforscher, Neurobiologe, Lernexperte

Prof. Dr. Martin Korte ist Professor für zelluläre Neurobiologie an der TU Braunschweig und Leiter des Zoologischen Instituts in Braunschweig. Er studierte Biologie in Münster, Tübingen und an den National Institutes of Health, USA, arbeitete für viele Jahre am MPI für Neurobiologie in München und habilitierte 2001 an der LMU München. Seit 2013 ist er zudem Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Martin Korte erforscht die zellulären Grundlagen von Lernen und Gedächtnis, ebenso wie die Vorgänge des Vergessens. Für diese Tätigkeiten wurde er bereits mehrfach ausgezeichnet. Sein Wissen auf diesem Gebiet gibt der renommierte Hirnforscher als Autor diverser Veröffentlichungen weiter.

tu-braunschweig.de
zoologie.tu-bs.de/index.php/de/zellulaere-neurobiologie/zellulaere-neurobiologie-research

Zurck zur bersicht